Pre-Order Start 09.2022

Hintergrund

Wir stricken.
Aber das ist längst nicht alles. ♥(ˆ⌣ˆԄ)

Als Hans Carl von Carlowitz 1713 seine «Praxis der Nachhaltigkeit» zur Ressourcennutzung des Waldes schrieb, ahnte er nicht, wie bedeutend das Thema zu Beginn des 21. Jahrhunderts sein würde. Erstmals seit langer Zeit existiert eine junge Bewegung, die nicht nur redet, sondern auch handelt, und zwar vor allem aus Überzeugung. Diese neue Erfahrung öffentlichen Handelns erschliesst eine Dimension, die uns oft verschlossen bleibt, aber irgendwie zum vollumfänglichen «Glück» gehört.

Drei Fragen

Der Mai 2020 brachte Regen – und Bewegung in die Sinnsuche für ein neues Label: In einem Buchantiquariat fiel uns ein handliches Büchlein in die Hände: Fragebogen, aus dem zweiten Tagebuch von Max Frisch. Geschrieben 1966–1971. Zwölf thematisch strukturierte Fragebogen, wovon drei Fragen nachhallen und die Steilvorlage für das gesuchte Zukunftsmodel werden.

 

Heute stehen Frisch’s drei Fragen auf dem Etikett von jedem MONO Pullover, sorgfältig eingestickt.

Idee

Nur noch herstellen, was wirklich gebraucht und gekauft wird.

Die Idee ist nicht wirklich neu, trotzdem aber ein vielversprechender Ansatz gegen Überproduktionen und Desaster in den Lieferketten. Einerseits befreit das made-to-order-Prinzip Mode von der Willkür, Kleider zu entwickeln, die keine:r tragen will und dann aufwendig entsorgt werden müssen. Andererseits rettet es die Vorstellung, dass Mode auch in Zukunft ökologisch zumutbar sein kann.

 

→ Mehr Infos über fast Fashion siehe Greenpeace Report

Angebot

Du brauchst etwas Geduld, wir machen dir dafür ein wirklich gutes Angebot.

Wir nähern uns dem Ziel: Keine teuren Mieten, keine Zwischenhändler, keine Lagerbestände. Keine Vorabproduktion heisst auch, dass sich die ersparten Ausgaben im Preis deines Pullovers manifestieren. Möglich wird daraus ein bezahlbares Angebot trotz guter Rohstoffe und solider Herstellung gemeinsam mit verantwortungsvollen Partner:innen. Vorfreude wird zur neuen, grundlegenden Erfahrung.

 

So geht’s

MONO hat keine Kollektionen, dafür eine Plattform mit Bestellzeitfenster.

Die MONO-Plattform ist das Herzstück. Hier zeigen wir dir alle Produkte, die wir herstellen werden. Jedes Modell erhält ein mehrwöchiges Zeitfenster, genug Zeit für einen ausführlichen Einblick in Design, Material, mögliche Grössen und Geschichte des Artikels. Bist du interessiert, bestellst du, was dir gefällt. Wenn nach Ablauf der Bestellzeit die Menge exakt feststeht, kümmern wir uns um die prompte Herstellung. Ungefähr drei Wochen später trifft dein Pullover bei dir zuhause ein. Umtausch ist möglich, da wir speziell dafür etwas mehr produziert haben.

 

& Du

Werde Teil der MONO-Bewegung.

Eine entscheidende Frage bleibt, trotz allen Recherchen und Rechnereien: Ist der made-to-order-Markt gross genug? Wie viele Leute sind bereit, ihre Garderobe zu planen, online in Auftrag zu geben und anschliessend auf sie zu warten? Ehrlich gesagt, wissen wir, dass es keinen leichten Weg für ein neues made-to-order Strick-Label gibt. Und doch zählen wir darauf, dass auf deinem Pullover bald schon MONO zu lesen ist!

Ich möchte Teil der MONO-Bewegung sein und mehr erfahren

Anmeldung Newsletter
MONO auf Instagram
MONO auf Facebook

It’s like fashion but made for the future.